Behindertenfahrschule

Die Fahrschule für Menschen mit Einschränkungen

Sie haben eine körperliche Behinderung und wollen dennoch Ihren Führerschein machen? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse.

In unserem Familienunternehmen bieten wir seit über 50 Jahren Fahrausbildung, Beratung, Gutachtenerstellung sowie Fahrzeugumbau aus einer Hand an.
Unsere Mitarbeiter bilden Sie in einem Fahzeug aus, das speziell auf Sie zugeschnitten ist.

Wer hilft mir?

Vor Beginn der Fahrausbildung oder der Umschreibung Ihrer bereits bestehenden Fahrerlaubnis haben Sie die Möglichkeit, stellen sich viele Fragen:

  • Was muss ich als erstes tun?
  • Darf ich aktuell überhaupt fahren?
  • Welche Gutachten benötige ich?
  • Welche Anträge muss ich ausfüllen?
  • Welchen Umbau benötige ich?
  • Wo kann ich eine Fahrprobe machen?
  • Wer bezahlt mir etwas?
  • uvm.

Der Weg scheint unendlich... und genau hier helfen wir Ihnen! Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung zeigen wir Ihnen den besten, schnellsten und einfachsten Weg zu Ihrer Mobilität.

In den folgenden Punkten erhalten Sie einen Überblick für Ihren Weg. Und denken Sie immer daran - wir sind für Sie da!

Die Anmeldung an unserer Fahrschule

  • Jederzeit im Mobilcenter unter 06226 92170 oder per Mail unter info@zawatzky.de
  • Jederzeit in der Fahrschule unter 0172 6690500 oder per Mail unter fahrschule@zawatzky.de
  • Dienstags im Theorie-Unterricht in der Fahrschule Zawatzky, Neckargemünd
  • Dienstags in der Sprechstunde im Reha-Zentrum an der Pforte von 17:00-17:30 Uhr

Wann beginnt die Ausbildung?

Mit Entrichtung der Grundgebühr und Unterzeichnung des Ausbildungsvertrages ist dieser rechtsgültig und die theoretische Ausbildung bezahlt. Der theoretische sowie der praktische Unterricht kann sofort oder zu einem Zeitpunkt Ihrer Wahl beginnen.


Was ist der Fahrerlaubnisantrag?

Der Fahrerlaubnisantrag muss an dem für Sie zuständigen Straßenverkehrsamt beantragt werden. Sie erhalten von uns einen fertig ausgefüllten Fahrerlaubnisantrag, mit dem Sie persönlich zur Führerscheinstelle gehen müssen.


Welche Unterlagen benötige ich beim Straßenverkehrsamt?

  • Den Personalausweis oder Reisepass
  • Passbild
  • Bescheinigung eines Augenarztes oder Optikers über einen Sehtest
  • Wer noch keinen Führerschein besitzt, benötigt den "Nachweis über Sofortmaßnahmen am Unfallort"
  • Falls Sie schon eine Fahrerlaubnis/ Führerschein besitzen sollten, benötigen Sie eine Kopie von dieser

Was ist das ärztliche Gutachten und wann benötige ich es?

Bei einem ärztlichen Gutachten nach § 11 FeV (Fahrerlaubnisverordnung) wird bestätigt, das gegen das Führen eines Fahrzeuges aus ärztlicher Sicht nichts einzuwenden ist. Dieses Gutachten müssen Sie vor Beginn der praktischen Ausbildung erstellen lassen. Für die Erstellung des endgültigen Eignungsgutachtens (Technisches Gutachten) ist ein positives ärztliches Gutachten erforderlich.


Was muss das ärztliche Gutachten enthalten?

  • Name, Vorname, Geburtsdatum, Wohnsitz
  • Bezeichnung der Behinderung oder Erkrankung (bei Querschnittlähmung Angabe der Schädigungshöhe)
  • Auswirkungen der Behinderung bzw. Erkrankung, z.B.:
  • Welche Gliedmaßen sind nicht einsetzbar oder welche sind eingeschränkt einsetzbar.

Bei Querschnittlähmung

  • Ist die Lähmung komplett oder inkomplett?
  • Falls komplett, sensibel oder motorisch?
  • Treten in den Beinen Spasmen auf?

Bei oder mit traumatischer Ursache

  • War die Lähmung verbunden mit einem Schädel-Hirn-Trauma?
  • Bei Muskel-Erkrankungen werden folgende Zusatzangaben benötigt:
  • Ist die Krankheit progressiv?
  • Wenn ja, in welchen Zeitabständen sind ärztliche Kontrolluntersuchungen erforderlich?

In keinem ärztlichen Gutachten darf die Feststellung fehlen, dass aus medizinischer Sicht keine Bedenken gegen die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen bestehen. Falls dies nicht zutrifft, müssen die Bedenken ausführlich erläutert werden. Dasselbe Gutachten wird auch für die Vorlage bei der Fahrerlaubnisbehörde und der zuständigen Verwaltungsbehörde benötigt.


Wer darf ein ärztliches Gutachten ausstellen?

  • Ein zuständiger Facharzt mit verkehrsmedizinischer Qualifikation
  • Ein Arzt des Gesundheitsamts oder einen anderen Arzt der öffentlichen Verwaltung
  • Ein Facharzt der Richtung Arbeitsmedizin oder Betriebsmedizin
  • Ein Arzt mit der Gebietsbezeichnung “Facharzt für Rechtsmedizin
  • Ein Arzt in einer Begutachtungsstelle für Fahreignung, der die Anforderungen nach Anlage 14 erfüllt.

Benötige ich eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU)?

Ist bei einer Behinderung in irgendeiner Form das Gehirn beteiligt (z. B. Infantile Cerebralparese, spastische Lähmung, Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Multiple Sklerose, Spina Bifida, o.ä. ) kann eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung mit Gutachten von der Verwaltungsbehörde bzw. vom TÜV/DEKRA gefordert werden. Dieses Gutachten kann zur Klärung von Eignungszweifeln angeordnet werden.

Haben Sie Schwierigkeiten den richtigen Arzt zu finden? Wir helfen Ihnen.

Was ist das technische Eignungsgutachten und wann benötige ich es?

Das technische Eignungsgutachten des TÜV/DEKRA betrifft die technische Ausstattung Ihres Fahrzeuges. In diesem Gutachten ist genau festgehalten, welche Veränderungen am Fahrzeug vorgenommen werden müssen, damit Sie es verkehrssicher bedienen können. Nach dieser TÜV-Prüfung werden die erforderlichen Auflagen bzw. Beschränkungen in den Führerschein eingetragen. Das TÜV-Gutachten ist in unserem Leistungsumfang der Fahrausbilung / -umschulung beinhaltet.

Welche Leistungen erhelten Sie in der Fahrschule?

Das einzigartige Angebot von der Beratung, über eine Kräftemessung, Begutachtung, Fahrausbildung/-Umschulung, Appartements, TÜV-Gutachten, Fahrzeugumbau und vor allem die Betreuung vor, während und nach der Fahrausbildung wurde bereits mit der Wahl unter die TOP 20 Dienstleister des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Ihr Vorteil bei uns

  • Moderne Schulungsfahrzeuge mit vielen individuellen Sonderlösungen für fast jedes Handicap
  • Angegliederter Umbaubetrieb ermöglicht sofort individuelle persönliche Anpassung für Ihr persönliches Handicap
  • Unsere Fahrlehrer sind seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich als Fahrlehrer in der Handicapausbildung tätig
  • Crashkurs für die praktische Ausbildung bei uns schon seit Jahrzehnten eine Selbstverständlichkeit
  • Unterbringung in Firmeneigenen Appartments und nahe gelegenen Rehakliniken mit Pflegemöglichkeit
  • Fahrtermine nach Ihren individuellen Wünschen
  • Mehrmals die Woche Theorie möglich
  • Durch unsere ruhige und gewissenhafte Ausbildung haben Sie sehr hohe Erfolgsaussichten für Ihre Prüfung
  • Das heißt bei uns stimmen einfach Preis und Leistung

Unterrichts- und Theoriezeiten

Dienstags

17:00 bis 18:30 Uhr (SRH*)
19:00 bis 20:30 Uhr (Fahrschule)

Donnerstags

17:30 bis 19:00 Uhr (Fahrschule)


* Diese Theoriestunden finden im SRH Gebäude in Neckargemünd (Niveau 3, Raum 7.03.04) statt.

Anmeldung

Sie möchten gerne endlich den Führerschein machen, sind hochmotiviert und schon ganz gespannt auf Ihre ersten Theorie- und Praxisstunden? Dann kann es ja sofort losgehen!

Die Anmeldung erfolgt direkt bei der ersten Theoriestunde. Also einfach zu den angegebenen Terminen vorbeischauen, die erste Theoriestunde besuchen und anmelden.


Zum Kontaktformular

Anfahrt mit dem Auto

Neckargemünd liegt im Neckartal kurz hinter Heidelberg.
Die Fahrzeit vom Heidelberger Kreuz nach Neckargemünd dauert etwa 25 Minuten. Die Fahrzeit von der AB-Abfahrt Sinsheim nach Neckargemünd dauert etwa 20 Minuten.

Zu Google Maps

Anfahrt mit dem Bus

Mit dem Bus RNV 35 Richtung Neckargemünd, Bildungszentrum an der Haltestelle Neckargemünd, am Dreikreuzweg aussteigen oder mit dem Bus 754 Richtung Neckargemünd, Bahnhof an der Haltestelle Neckargemünd, am Dreikreuzweg aussteigen.

Kontaktformular

Wir kümmern uns auch gerne um Ihre Anfrage via Kontaktformular. Hinterlassen Sie uns Ihre Nachricht und Ihr Ansprechpartner wird Sie in Kürze kontaktieren.