Darf es die zweite Reihe sein?

Wenn Sie Ihren Rollstuhl auf der Rückbank mitnehmen möchten, bieten wir Ihnen mehrere Modelle an. Die Unterschiede liegen in der vor allem in der Handhabung, den Rollstuhlabmessungen und im Platzbedarf, der für den Einbau des Liftsystems erforderlich ist. Bei allen Systemen ist die Grundvoraussetzung, dass Sie den Rollstuhl selbstständig falten können, sowie eine elektrische Schwenktür oder eine Schiebetür vorhan- den ist oder nachgerüstet wird. Alle Systeme sind auch bei Einschränkungen der Fingerfunktion und der Ober- körperbeweglichkeit geeignet.

Ladeboy S2

Nachdem Sie auf den Fahrersitz umgesetzt haben, schwenkt der Tragarm des Liftes durch Knopfdruck in Ihre Griffnähe, Sie fixieren den gefalteten Rollstuhl mithilfe einer Klemmvorrichtung. Danach wird der Rollstuhl automatisch angehoben, gleitet in das Wageninnere und wird hinter dem Fahrersitz platziert. Je nach Abmessungen des Rollstuhls und nach LADEBOY S2-Variante kann ein Sitzplatz neben dem Rollstuhl erhalten bleiben. Der Kofferraum bleibt in der Regel unverändert. Drei Varianten stehen zur Auswahl. Eine Erweiterung zum Ladeboy S2 Maximum, lässt auch ein höheres Gewicht des Rollstuhls zu (bis ca. 38 Kilogramm).

  • Sehr komfortable Verladung des Rollstuhls
  • Kofferraum bleibt frei– und oft ein Rücksitz
  • Auch für faltbare Rollstühle mit Elektroantrieb geeignet, wie e-fix und e-motion
  • Drei Varianten stehen zur Auswahl
  • Je nach Fahrzeug und Rollstuhl können auch ungefaltete Rollstühle verladen werden
Schwenk-und Schiebetüren
Schwenk-und Schiebetüren
Schwenk-und Schiebetüren
Schwenk-und Schiebetüren

EDAG System

Sie setzen ins Auto um und öffnen per Knopfdruck die Schwenktür. Der Rollstuhllift wird automatisch nach außen gefahren und schwenkt neben den Fahrer. Den gefalteten Rollstuhl hängen Sie mit den Griffen in den Rollstuhllift ein; dann verstauen Sie ihn per Knopfdruck vollautomatisch im Fahrzeug, die Tür schließt elektrisch. Insgesamt dauert der Vorgang nur 35 Sekunden. Ein oder zwei Sitzplätze bleiben auf der Rücksitzbank erhalten. Ein Teil vom Kofferraum wird für Rollstuhl und Liftsystem benötigt.

  • Sehr komfortable Verladung desRollstuhls
  • Je nach Modell ist das System für faltbare Rollstühle mit Elektroantrieb geeignet, wie e-fix und e-motion
  • Für gängige Fahrzeugtypen geeignet
  • je nach Kfz stehen bis zu zwei Plätze auf der Rücksitzbank zur Verfügung

Sie entscheiden, wie autark Sie unterwegs sein wollen

Welches Verladesystem für Rollstühle ist optimal für Ihre Bedürfnisse? Mit welchem System kommen Sie am besten zurecht, wie wollen Sie das Auto nutzen, was passt am besten zum Fahrzeugtyp und zu Ihrer Situation?

Wenn möglich sollten Sie vor einem Fahrzeugkauf herausfinden, welches Verladesystem für Sie am besten geeignet ist. Aber wir finden auch eine Lösung für Ihr vorhandenes Auto.

Das Beste: Sie können bei uns alle Lösungen in Ruhe testen, bevor Sie entscheiden, welches am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Besuchen Sie uns in unserer Ausstellung, wir freuen uns auf Sie!

Mehr über Dachverladung Mehr über Kofferraumverladung